Wandern auf Madeira steht immer noch an erster Stelle unter der Vielfalt der Freizeitgestaltungsmöglichkeiten für jung und alt, und es wird ein unvergessliches Erlebnis sein. Geniessen Sie die Spaziergänge oder Wanderungen an den künstlich angelegten Bewässerungskanälen. Hier zu Lande nennt man sie ‘Levadas’, die das kostbare Wasser vom regenreichen Norden in den doch sehr trockenen Süden transportieren.

Durchstreifen Sie die Wälder auf dieser herrlichen Insel oder machen Sie eine Küstenwanderung. Madeira nennt man auch den ‘Garten im Atlantik’ oder ‘Schwimmender Blumentopf’, denn hier blüht immer irgend etwas, ob Frühling, Sommer, Herbst oder Winter. Das milde Klima bietet Ihnen zur jeder Jahreszeit die Möglichkeit die Insel zu geniessen. Diese einzigartige Vegetation wird Sie begeistern.

Festes Schuhwerk und Regenjacke sollten Ihre ständigen Begleiter sein, denn auch im Sommer kann es zu kurzen und heftigen Regenschauern kommen.

Hier einige Tipps für leichte bis schwierigere Wanderungen:

*      Leichte Wanderung bis Spaziergang

**     Mittelschwere Wanderung

***  Anspruchsvolle Wanderung
( Absolute Trittsicherheit, Schwindelfreiheit, erfahrene Wanderer)

*** Pico Arieiro - Pico Ruivo - Pico Arieiro

Vom Pico Arieiro zum Pico Ruivo sind es ca. 6 km. Dauer für Hin- und Rückweg ca. 6 Stunden. Hier geht es auf dem Bergkamm vom dritthöchsten Gipfel Madeiras, dem Pico Arieiro (1818 m) über den Pico das Torres (1851 m) zum höchsten Gipfel, dem Pico Ruivo (1862 m). Ihre Anstrengungen werden mit einem atemberaubenden Blick über fast ganz Madeira belohnt. Voraussetzung ist natürlich super Wetter mit klarer Sicht.

 

*  Achada do Teixeira - Pico Ruivo - Achada do Teixeira

Vom Parkplatz Achada do Teixeira bis zum Pico Ruivo sind es ca. 3 km. Wegzeit für Hin- und Rückweg ca. 2 Stunden. Befestigter Fußweg. Unterhalb des Gipfels befindet sich ein kleines Gasthaus.

*** Queimadas - Caldeirão do Inferno - Queimadas

Für diese Wanderung brauchen Sie auf jeden Fall eine Taschenlampe. Vom Queimadas-Park aus geht es ca. 17 km (hin und zurück)  an der Levada do Caldeirão Verde entlang. Wegzeit insgesamt ca. 7 bis 8 Stunden. Der Boden ist lehmig und sehr rutschig. Teilweise ist der Weg abgebrochen und eine Umgehung ist unvermeidbar. Überquerung von Schluchten auf schmalen Brücken. Mehrere Tunnel, Wasserfälle. Sie werden belohnt mit Eindrücken des ursprünglichen Madeiras.